18. September 2017 | Aktuelles, Alle Nachrichten, eco-INSTITUT in den Medien

In der Sonderbeilage „Drinnen und Draussen“ der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung von Mitte September wurde Daniel Tigges, Geschäftsführer des eco-INSTITUTS, zum Thema „Schadstofffrei im Kinderzimmer“ interviewt.

Die Fragen bezogen sich u.a. auf einen Feldversuch des eco-INSTITUTs, der vor einigen Jahren in Kooperation mit dem Sentinel-Haus statt fand.

In den Räumlichkeiten des eco-INSTITUTs, damals noch am Sachsenring in der Kölner Südstadt beheimatet, wurden zwei identische Kinderzimmer dem sogenannten Dänischen Normraum entsprechend  eingerichtet: In dem einen Zimmer wurden ausschließlich zertifziert emissionsarme Produkte eingesetzt, in dem anderen nicht.

Nach einem Monat stand fest, dass im normalen Kinderzimmer 15 mal mehr Schadstoffe festgestellt werden konnten als im wohngesunden Raum.

In dem WAZ-Kurzinterview beantwortet Daniel Tigges Fragen zu den Effekten schadstoffarmer Produkte im Vergleich zu herkömmlichen Produkten, den Kosten zur Einrichtung eines Kinderzimmer mit schadstoffarmen Produkten und welche Rolle das Lüften eines Zimmers bedeutet.

Das Kurzinterview zum Nachlesen finden Sie hier.

Zur Projektseite „Gesündere Kinderzimmer2 auf der Seite des Sentinel-Haus geht es hier.

Einen Artikel zum Kinderzimmer-Feldversuch in einer Sonderausgabe der Zeitschrift „Ausbau + Fassade“ finden Sie hier.

Navigation

Social Media