22. Februar 2018 | Aktuelles, Alle Nachrichten

Im Januar 2018 erschien die deutsche Fassung der europäischen Prüfnorm DIN EN 16516 für die Bestimmung von Emissionen aus Bauprodukten in die Innenraumluft. (s. dazu auch hier) Diese europäische Norm gilt für in harmonisierten Normen (hEN) oder europäisch technischen Bewertungen (ETA) geregelte Bauprodukte und legt das horizontale Referenzverfahren über die Bestimmung von Emissionen an die Innenraumluft im Hinblick auf die CE-Kennzeichnung und die damit verbundene Konformitätsbewertung fest.

Wie das Umweltbundesamt veröffentlicht, sind viele Bauprodukthersteller verpflichtet ab dem 1. Februar 2019 im Rahmen der CE-Kennzeichnung die VOC-Emissionen ihrer Produkte anzugeben. Hintergrund sind die Fristen aus Mandatsergänzungen für harmonisierte Normen. In diesen steht, dass eine Umsetzung spätestens nach einem Jahr nach der Veröffentlichung des jeweiligen CEN TC 351 –Standards als EN zu erfolgen hat (in diesem Falle die EN 16516).

Das eco-INSTITUT führt als Prüfstelle seit Juni 2016 die horizontale europäische Notifizierung gemäß EN 16516 (vorher CEN/TS 16516) – s. dazu auch hier.

Weiter ist im Februar 2018 die Veröffentlichung der der deutschen Version Technische Regel DIN CEN/TR 17105 „Bauprodukte – Bewertung der Freisetzung von gefährlichen Stoffen – Leitfaden für die Anwendung von ökotoxikologischen Untersuchungen auf Bauprodukte“ erfolgt.  Ihre Anwendung ist freiwillig.

Zur Prüfnorm DIN EN 16516 auf der Seite des Beuth-Verlags und zur Technischen Regel DIN CEN/TR 17105 auf der Seite des Beuth-Verlags

Zur Nachricht auf der Seite des Umweltbundesamtes, die auch weitere interessante Verlinkungen zum Thema Bauproduktprüfungen bietet.

Navigation

Social Media