7. August 2020 | Aktuelles, Alle Nachrichten, Nachrichten aus dem eco-INSTITUT, Veröffentlichungen

Die elfte Band der Fachzeitschrift „Gebäudeschadstoffe und Innenraumluft“ ist am 27. Juli 2020  im Rudolf Müller-Verlag erschienen.

Die Fachzeitschrift zum Schutz von Gesundheit und Umwelt bei baulichen Anlagen beschäftigt sich in dieser Ausgabe schwerpunktmäßig mit den  Themen „Leitlinie für die Asbesterkundung, Nachweisgrenzen bei Asbestanalysen, Radon, Schadstoffreduktion mit sorbierenden Baumaterialien“ .

Herausgeber sind Hans-Dieter Bossemeyer, Nicole Richardson, Dr. Jutta Witten, Dr. Gerd Zwiener und Dr. Frank Kuebart vom eco-INSTITUT.

Für die aktuelle Ausgabe hat Alexandra Kühn, Mitarbeiterin des eco-INSTITUTs im Bereich Forschung und Entwicklung, den Beitrag „Schadstoffreduktion in der Innenraumluft mit sorbierenden Baumaterialien“ verfasst.

Im Inhaltsverzeichnis der Fachzeitschrift wird der Text wie folgt angekündigt:

Der Reduktion von flüchtigen organischen Verbindungen (VOC) im Innenraum kommt eine wichtige Rolle bei der Sicherung der Innenraumluftqualität zu. Einen Beitrag dazu kann etwa die Verwendung emissionsarmer Bauprodukte und Einrichtungsgegenstände leisten. Auch ein sachgerechtes, angemessenes und adäquates Lüftungsverhalten sorgt für eine Verringerung der VOC-Belastung. Eine dauerhafte Beseitigung der Innenraumbelastung und dadurch auftretender störender Gerüche ist mittels Lüften allein jedoch nicht zu erreichen. Eine weitere Möglichkeit, die VOC-Belastung im Innenraum zu senken, kann die Verwendung sorbierender (den Schadstoff aufnehmender) Baumaterialien sein. Im Handel sind verschiedene Bauprodukte wie z. B. Trockenbauplatten und Wandfarben erhältlich, die einen konzentrationsmindernden Effekt auf Luftschadstoffe (meist Formaldehyd) versprechen. Im vorliegenden Beitrag geht es um folgende Fragestellungen: Wie prüft man die sorbierende Wirkung von Bauprodukten und wie gut ist die Wirksamkeit solcherart ausgerüsteter Baumaterialien? Im Rahmen dieses Beitrags wird hauptsächlich auf Untersuchungen an Baumaterialien eingegangen, die formaldehydmindernd ausgerüstet sind.

Weitere Informationen zur Ausgabe  finden Sie im Onlineshop baufachmedien.de hier, wo sie auch direkt bestellt werden kann.

Navigation

Social Media