19. Januar 2019 | Aktuelles, Alle Nachrichten, eco-INSTITUT in den Medien, Nachrichten aus aller Welt, Nachrichten aus dem eco-INSTITUT

Anlässlich des Kooperationsvertrages zwischen dem Deutschen Institut für Möbeltechnik Rosenheim (DIM Rosenheim) und dem eco-INSTITUT Köln, der während der imm cologne 2019 geschlossen wurde, veröffentlichte die Deutsche Presse-Agentur (dpa) „Tipps gegen Schadstoffgerüche in neuen Möbeln“:

„Neue Möbel können streng riechen und sogar durch Kleber und andere Beschichtungen Schadstoffe ausdünsten. Experten haben Tipps, wie Verbraucher ihre Gesundheit schützen können.“

In dem Text geben sowohl Daniel Tigges und Dr Frank Kuebart vom eco-INSTITUT als auch Professor Thorsten Ober vom DIM Rosenheim Ratschläge, was Verbraucher und Verbraucherinnen gegen Schadstoffgerüche in neuen Möbeln tun können:

„Erst mal lüften“, sagt Tigges vom eco-Institut. Die Stoffe entweichen dann mit der Luft ins Freie. Nach und nach lässt auch der neue Geruch nach. […] Treffen körperliche Beschwerden ein, empfiehlt Tigges zu einem Emissionstest durch einen Sachverständigen.

Weiter empfiehlt Prof. Ober als „Schadstoff-Schutz“ auf „umweltfreundliche Label [zu] achten“.

Der gesamte dpa-Text kann zum Beispiel hier auf dem Online-Portal der Hannoverschen Allgemeinen nachgelesen werden.

 

 

Navigation

Social Media