23. April 2020 | Aktuelles, Alle Nachrichten, Nachrichten aus aller Welt

In der Pressemeldung der ECHA vom 17. Februar 2020 heißt es:

Unternehmen können nun damit beginnen, die SCIP-Datenbank der ECHA für Produkte, die besonders besorgniserregende Stoffe der Kandidatenliste enthalten, zu testen. Die endgültige Datenbank wird im Laufe dieses Jahres eingeführt. Die Unternehmen müssen ab Januar 2021 Informationen an sie übermitteln.

Helsinki, 17. Februar 2020 – Der Prototyp ermöglicht es Unternehmen, sich mit der Datenbank vertraut zu machen und zu testen, wie sie ihre SCIP-Meldungen einreichen können. Die Benutzer können Testdaten einreichen und der ECHA Feedback geben, um sie bei der weiteren Verbesserung der endgültigen Version zu unterstützen, die später im Jahr 2020 auf den Markt kommen wird. Alle eingereichten Testdaten werden vor dem Start gelöscht.

Bjorn Hansen, Exekutivdirektor der ECHA, sagt:

„Die Rückverfolgung schädlicher Chemikalien ist der Schlüssel für den Übergang zu einer nachhaltigeren Kreislaufwirtschaft. Alle Materialien werden aus Chemikalien hergestellt, und wir müssen sicherstellen, dass wir wissen, welche Produkte schädliche Chemikalien enthalten, bevor sie recycelt werden. Unsere kommende Datenbank wird uns helfen, Produkte sicherer zu machen“.

Ab dem 5. Januar 2021 müssen Unternehmen, die Erzeugnisse auf dem EU-Markt in Verkehr bringen, SCIP-Meldungen bei der ECHA einreichen, wenn die von ihnen in der EU in Verkehr gebrachten Erzeugnisse besonders besorgniserregende Stoffe (SVHC) in Konzentrationen von mehr als 0,1 % des Masseanteils enthalten. Die Unternehmen werden bereits Ende 2020, wenn die endgültige Datenbank eingeführt wird, Daten einreichen können. Ziel ist es, die Substitution gefährlicher Chemikalien und den Übergang zu einer sichereren Kreislaufwirtschaft zu fördern.

Die einzureichenden Daten der Unternehmen sind:

  • Informationen zur Identifizierung des Artikels
  • den Namen, den Konzentrationsbereich und den Ort des SVHC im Erzeugnis;
  • und andere Informationen über seine sichere Verwendung.

Quelle: https://echa.europa.eu/de/-/substances-of-concern-in-products-database-try-out-the-prototy-1


Zum SCIP-Prototypen: https://echa.europa.eu/de/scip-prototype

Zur SCIP-Datenbank: https://echa.europa.eu/de/scip-database

Navigation

Social Media